Gibt es Gott?
  Haben die Christen recht?
 

Gott

Wieso sollte aber gerade die christliche Vorstellung von Gott zutreffen?

"Religion bedeutet, dass die Menschen (durchaus auch aufgrund eines Offenbarungserlebnisses) beginnen, sich Gedanken darüber zu machen, wie und was Gott sein könnte und was man selbst tun soll, um mit ihm in Kontakt zu gelangen und ihn gegebenenfalls gnädig zu stimmen. In diesem Schema lassen sich alle Religionen, Kulte und göttliche Weltanschauungen - sei es Buddhismus, Hinduismus, Islam, z.T. auch das Judentum sowie alle Naturkulte und Esoterik - einordnen. Nur das Christentum nicht. Das Besondere an ihm ist eben, dass hier nicht der Mensch versucht, irgendwie auf eigene Faust zu Gott zu gelangen, sondern dass Gott höchstselbst zu den Menschen gekommen ist (Christen sagen: "Gott hat sich selbst in Christus offenbart." ) Wenn das wirklich so sein sollte, können Christen etwas behaupten, das außer ihnen keine andere Religion für sich beanspruchen kann: Das, was wir wissen, hat Gott uns selbst gezeigt!

"Kein Mensch hat Gott jemals gesehen. Nur der eine, der selbst Gott ist und mit dem Vater in engster Gemeinschaft steht, hat uns gesagt und gezeigt, wer Gott ist." - Joh 1,18

Dafür gibt es viele Zeugen: Jesus ist selbst Gott und seine Auferstehung beweist, dass er mit diesem Anspruch Recht hat. Daher sind die Aussagen, die Christen anhand der Bibel über Gott machen können, von entschieden anderer Qualität als dass, was andere Religionen zu wissen angeben. Natürlich heißt das nicht, dass das Christentum im Besitz der Wahrheit wäre. Wahrheit kann man nicht besitzen wie irgendeinen Gegenstand. Nach wie vor können wir Gott nicht so erkennen, wie er wirklich ist. Dazu ist unser Verstand einfach viel zu klein. Aber wir haben Aussagen über ihn, für die er sich selbst verbürgt hat.









Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

 
  Seit Juli 2006 waren 4934 Besucher (11214 Hits) hier.  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=