Gibt es Gott?
  Die Sinnfrage
 

Gott

Kommt der Mensch bei der Frage nach dem Sinn um Gott herum?

"Wissenschaft und Technik als Allheilmittel sind in die Krise geraten. Sie haben nicht nur Fortschritt gebracht, sondern auch viele Probleme und Leid auf der Welt neu geschaffen. Auch die anderen großen Heilsverheißungen, der Kommunismus, brach mit dem Ende der 80er Jahre in den Ländern des real existierenden Sozialismus zusammen. Die Idee des dialektischen und historischen Materialismus und mit ihnen die Idee eines 'wissenschaftlich begründeten Atheismus' sind am Ende." (kath. Zitat)

Dieses Zitat beschreibt treffend die hoffnungslose Lage, in der sich viele suchende Menschen heute befinden. Alle Versuche, einen Sinn für das menschliche Leben unabhängig von Gott zu finden, sind gescheitert. Bezeichnender Weise behaupten viele moderne Philosophen daher, das Leben des Menschen sei "absurd", also gänzlich sinnlos. Die einzige Option bestünde darin, sich gegen diese Sinnlosigkeit aufzulehnen. Andere wiederum schaffen es, sich durch Konsum und ununterbrochenen Spaß eine ganze Zeit um die Sinnfrage herumzudrücken. Wirklich erfolgreich sind jedoch beide Ansätze nicht. Spätestens in Krisenzeiten brechen die zuvor verdrängten Fragen umso heftiger ins Leben. Was aber gibt Sinn, wenn alle modernen Weltanschauungen anscheinend so unbeständig sind? Einzig und allein: Gott.

Welche Antwort gibt das Christentum auf die Sinnfrage?

Eigentlich ist die Antwort auf diese Frage recht einfach: Gott hat die Menschen geschaffen. Er will, dass sie ihn lieben, ein Gegenüber zu ihm sind. Da der Mensch jedoch von selbst her dazu tendiert, sich gegen Gott zu wenden (Christen nennen das Sünde), bietet er ihnen durch den Tod Jesu eine Möglichkeit, dennoch vor ihm bestehen zu können. Der Mensch soll diese Chance ergreifen und sich am Leben erfreuen, das Gott ihm schenkt - jetzt das irdische Leben, in dem diese Entscheidung getroffen werden muss, und dann das ewige.

Es mag vielleicht überraschen, aber der Sinn des Christentums besteht darin, den Menschen wahre Freude zu ermöglichen. Nämlich genau die Freude, die Gott eigentlich von Anfang an für alle Menschen vorgesehen hatte (das "Paradies" ) und die nur derjenige erlangen kann, der versöhnt mit Gott lebt. Wie das geht, Zeigt Jesus.








Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von horst peter, 28.08.2016 um 09:55 (UTC):



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

 
  Seit Juli 2006 waren 4895 Besucher (10920 Hits) hier.  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=